Nach oben

Meret-Oppenheim-Schulzentrum Steinen

Grund- und Realschule mit bilingualem Zug

Weitere Artikel laden

Informationen zum Übergang an die Realschule

Schüleraustausch mit Whitmer High School im zehnten Jahr

Am 11. Oktober 2017 war es wieder so weit. Nach fast einjähriger Vorbereitungszeit flogen 11 Schülerinnen und Schüler, begleitet von Frau Schlageter und Frau Witt, nach Detroit und verbrachten zwei Wochen als Austauschüler bei Gastfamilien der Whitmer High School in Toledo, Ohio. Höhepunkte waren das Friday Night Football, verbunden mit einer Pep Ralley am Vormittag, Halloween und ein mehrtägiger Aufenthalt in Chicago, der "Windy City" des Mittleren Westens. Schülerinnen und Schüler aus Steinen präsentierten deutsche und badische Landeskunde in zahlreichen Klassenzimmer der dortigen High School. Durch ihre gastgebenden Schüler lernten sie viel vom American Way of Life kennen, nicht zuletzt das Sprachbad bot eine optimale Vorbereitung auf anstehende Englischarbeiten und Sprachprüfungen. Auf amerikanischer Seite wurde der Austausch betreut vom dortigen Deutschlehrer Matt Scheiber, der selbst als Fulbright-Stipendiat im Schuljahr 2003/2004 am Meret-Oppenheim-Schulzentrum unterrichtete, sowie den Englisch- und Kunstlehrkräften Matt Kazar und Matt Squibb. Die Möglichkeiten eines Gegenbesuchs in Steinen wird zur Zeit geprüft, hängt aber nicht zuletzt auch von der Teilnehmerzahl und dem Zeitfenster ab, da auf amerikanischer Seite der Besuch in der unterrichtsfreien Zeit liegen muss. Das Austauschprogramm findet seit dem Herbst 2007 statt und richtet sich an Schülerinnen und Schüler aus den 9. und 10. Klassen der Realschule. 

 

 

 

 

 

 

Neues Schullogo

Mit dem Start in das Schuljahr 2017/18 hat sich das Meret-Oppenheim-Schulzentrum ein neues Logo gegeben. Wir freuen uns, künftig im Briefkopf eine grafische Referenz an die Namenspatronin Meret Oppenheim zu führen. In Anlehnung an den Hermesbrunnen, der von der Künstlerin geschaffen wurde und zentral in Steinen vor dem Rathaus steht, schließt das Logo Metaphern ein, die wir mit unserer Schule verknüpfen: Bildung, die beflügeln kann, Wege, die nicht gerade sondern ungerade und kurvenreich sein können und ein Bleistift, der Leistungsbereitschaft und Anstrengung symbolisiert.

Gleichzeitig trägt das Logo der schulorganisatorischen Veränderung Rechnung, nach der künftig der Hauptschulabschluss nicht mehr in einem eigenen Werkrealschulzug sondern in der neu ausgerichteten Realschule als optionaler Schulabschluss abgelegt wird. Im bisherigen Logo waren durch drei geometrische Formen die drei Schularten Grund-, Haupt- und Realschule symbolisiert. Das Meret-Oppenheim-Schulzentrum umfasst in Zukunft die Klassenstufen 1 bis 10 in einer Grund- und Realschule. Die Figuren stehen stellvertretend für diese Schularten.

Das Logo basiert auf Schülerideen aus dem Kunstunterricht. Die Grafikdesignerin Ursula Leber und die Lehrerin Bettina Bohn führten diese zu mehreren Entwürfen zusammen. Diese wurden in der Gesamtlehrerkonferenz, in einer Arbeitsgruppe und unter Beteiligung von Elternvertretern und Schülervertretern mit verschiedenen Entwürfen diskutiert, verändert und schließlich auf der Schulkonferenz vom 10. Juli 2017 verabschiedet. 

 

 

 

 

 

 

Religionsexkursion zum Albert-Schweitzer-Haus ins Elsass

Am 29.06.2017 machten sich die Religionsgruppen der 8. Klassen auf einen Ausflug ins benachbarte Elsass. 

In Gunsbach wurde das Albert-Schweitzer Haus besichtigt, anschließend führte die Exkursion ins Nahe gelegene Kaysersberg. Hier wurde eine Stadtrallye zum Leben & Denken Albert-Schweitzers durchgeführt.

Ein großer Dank geht an den Förderverein des Meret-Oppenheim-Schulzentrums, der diese Exkursion durch seine finanzielle Unterstützung möglich gemacht hat.

 

 

 

 

 

 

Handball Mädchen: Einzug ins Landesfinale von Jugend trainiert für Olympia

Mit einer überzeugenden Leistung konnten die Mädchen des Meret-Oppenheim-Schulzentrum unter der hervorragenden Betreuung des Lehrers Simon Maier nicht nur das RP-Finale gewinnen, sondern sich zugleich auch für das Landesfinale am 22. März in Offenburg qualifizieren.

 

 

 

 

 

Mit dabei waren:

Hintere Reihe, von links nach rechts: Katja Krisch, Isabella Wulf, Paula Krisch, Betül Özmarangoz, Juliana Sudau

Vordere Reihe, von links nach rechts: Leonie Friedl, Selin Kemanci, Sharena Hasler, Selina Schick